Ouille d’Arbéron
Gipfel der Ouille d'Arbéron, Chregu

Ouille d’Arbéron

Nachdem die Hosenprobleme von Kuno auf wundersame Art und Weise gelöst waren und unsere Tourenwoche-Crew vollzählig beisammen war, konnte die Wochenplanung in Angriff genommen werden. Anhand der IGN Karte der Haute Maurienne diskutierten wir verschiedene Kombinationen und Varianten. Wir einigten uns schliesslich auf den morgendlichen Gang durchs Avérole-Tal und den Besuch eines der Gipfelziele oberhalb der Avérole-Hütte. Wir wollten nämlich zwei Nächte dort oben bleiben und 2-3 der vielen Touren im Gebiet angehen.

Wie am Vortag ging es also ins flache Tal hinein. Da es eine frisch präparierte Langlaufloipe weit ins Tal rein gab, entschieden sich Dani und Minu für ein Skating ohne Felle. Der Rest der Truppe montierte die behaarten Textilstreifen und handelte sich so mindestens eine halbe Stunde Rückstand auf die Voraus-Skatenden ein. Auch der Wanderweg erwies sich trotz Wegweiser als eher zeitfressende Alternative zur Ratrac-Spur an der Talflanke. All dies führte zu einer bereits arg auseinander gerissenen Tourengruppe, welche sich aber in der Hütte oben wieder vereinigte. Zeit vertrödeln liess es sich übrigens auch mit Fotografieren: trotz der sehr flachen Steigung fanden sich schöne Fotomotive und das prächtige aber kalte Wetter gebot nicht zur Eile.

Zum Glück konnten wir alle in der Avérole-Hütte Material und überflüssigen Proviant zurücklassen. Dies begünstigte in der Folge eine rollende Tourenplanung, an dessen Ende wir tatsächlich auf der Ouille d'Arbéron standen. Dieser Gipfel war eigentlich erst für den morgigen Tag geplant gewesen (was dann am Abend prompt zu einer Umplanungsaktion führte). Aber das Höhersteigen ging flott und die erwähnten Temperaturen geboten keine frühe Hüttenrückkehr. So war es zwar fast 15 Uhr nachmittags, als wir vom Gipfel grüssten. Aber das war kein Problem. Die Verhältnisse waren (übrigens die ganze Woche) derart, dass Steigeisen willkommene Ausrüstungsgegenstände waren und Skiabfahrten am besten so gelegt wurden, dass sie pistenähnlich und über vom Wind hart polierte Geländeabschnitte führten. Jürg war übrigens nur bis zum Col d'Arbéron mitgekommen, denn er wollte seine Erkältung kurieren und Kräfte schonen.

Mit den drei Gegensteigungen des Tages summierten sich die Anzahl Höhenmeter auf ansehnliche 2100. Das musste in der Hütte beim freundlichen Sébastien mit ein paar Bier kompensiert werden. Der schöne und warme Aufenthaltsraum wurde beim Jassen geschätzt und war eine schöne Kulisse beim feinen Lasagne-Essen.

Id2785
Datum25.03.2019
TourOuille d'Arbéron
Ziel erreichtJa
RouteBessans - Vincendières - Avérole - Refuge d'Avérole - Oney - Col d'Arbéron - Ouille d'Arbéron - Refuge d'Avérole
GipfelOuille d'Arbéron 3563m
BegleiterMinu, Dani, Didi, Jürg, Kuno
GebietVanoise Alpen
TourentypSkitour
HM aufwärts2145
HM Abstieg1623
Distanz km24.03
VerhältnisseWenig Schnee im Gebiet. Meist vom Wind hart gefegte Flächen oder "Neige Croutée", d.h. grob strukturierter umgewandelter Schnee
HüttenRefuge d'Avérole 2210m
Feat. Fototbi_2019-03-25.jpg
Tourenideen
Aufstiegszeit06:45:00
Abstiegszeit01:30:00
SchwierigkeitZS
Wetterschön - leicht bewölkt
MaterialSkihochtour mit Seil, Eismaterial

volle Distanz: 22754 m
Maximale Höhe: 3618 m
Gesamtanstieg: 2310 m
Gesamtabstieg: -1789 m
Gesamtzeit: 08:16:09
Download

(Visited 19 times, 1 visits today)
Menü schließen