Morgartenberg

Morgartenberg
Felice auf dem Morgartenberg mit Ägerisee

Eigentlich wäre die Druesberg-Forstberg Tour an diesem Sonntag vorgesehen gewesen, aber weil einerseits eine überzeugende Motivation fehlte und andererseits bis weit in den Morgen hinein Gewitterwolken der vergangenen Nacht den blauen Himmel verdeckten, suchten wir Wanderalternativen. Weil wir mit Heidi und Michi zum WM-Final-Gucken abgemacht hatten und ein früher Start heute unpopulär war, gab es eine relativ kurze Tour fast vor der Haustüre. Die rettende Idee zum Morgartenberg kam mir erst auf der Türschwelle zwischen die Synapsen, was das Ganze zu einer einigermassen spontanen Aktion werden liess. Weil ich aber Felices Vertrauen in meine Tourenenideen geniesse und selten etwas Dummes dabei herausgekommen ist, brauchte es keine Überredungskünste. Es schlug 12 Uhr mittags, als wir in Sattel unseren Toyota parkierten und losmarschierten. Sattel Bahnhof habe ich deshalb gewählt, weil das vor allem etliche Wander- und öV-Optionen offen liess. 

Wir staunten in Sattel Dorf ob der Aussenanlage eines Bähnlers, der eine wirklich schöne Modelleisenbahnanlage in seinen Garten gebastelt hat. Leider war das Bahnpersonal im Streik und es fuhr somit kein Modellzug. 

Der Weg auf den Morgartenberg ist einfach und eigentlich rasch absolviert. Wäre da nicht die beträchtliche Tageshitze, könnte man sogar fast hochjoggen. Aber die Aussicht am schönen Gipfelkreuz lohnt die Aufstiegsmühen alleweil! Besonders schön ist der Tiefblick zum Ägerisee, welcher von dieser Perspektive neu für uns war. 

Die Wanderplanung war heute rollend, will heissen, dass wir uns heute erst im Verlaufe des Tages auf das Ziel "Dritte Altmatt" einschossen. Ich suchte mit der SBB App eine passende Abfahrtszeit und gab ab Chli Morgarten die Devise durch, dass wir nicht mehr als 80 Minuten für die Strecke benötigen durften. Als dann aber auf den Wegweisern "offizielle" Wanderzeiten angegeben waren, meinte die beste Ehefrau von allen, dass die Franzosen gegen die Kroaten heute ohne uns tschutten müssten. Auch Heidi würde vor verschlossenen Türen stehen. Ich war dagegen wie immer öV-optimistisch und prophezeite euphorisch, dass es gut reichen würde, wenn der Wanderschritt genügend zügig gewählt würde. Da es bergab und geradeaus ging, war diese Zügigkeit kein Problem. Wie meistens in diesen Fällen pfutterte die liebe Felice übers ganze Rothenthurmer Hochmoor hinweg, derweil ich den Berufsoptimisten gab. Ich behielt mit 12 Minuten Vorsprung auf den Fahrplan recht! Wir hätten nicht einmal die Querfeldeinvarianten wählen müssen, und es hätte noch auf den Zug gereicht. Somit war alles in Butter: niemand stand vor verschlossenen Türen und die Franzosen konnten ihren WM-Triumph sauber und samt unserer Hilfe nach Hause fahren. 

Id2747
Datum15.07.2018
TourMorgartenberg
Ziel erreichtJa
RouteSattel - Sunnenberg - Morgartenberg - Chli Morgarten - Rothenthurmer Hochmoor - Dritte Altmatt
GipfelMorgartenberg 1244m
BegleiterFelice
GebietZentralschweiz
TourentypWanderung
HM aufwärts638
HM Abstieg491
Distanz km12.91
VerhältnisseSommerlich heiss und trocken.
Hütten
Feat. Fototbi_2018-07-15.jpg
Tourenideen
Aufstiegszeit01:40:00
Abstiegszeit01:50:00
SchwierigkeitT2
Wetterschön - gewitterhaft
MaterialWanderung leicht

volle Distanz: 12145 m
Maximale Höhe: 1234 m
Gesamtanstieg: 573 m
Gesamtabstieg: -428 m
Gesamtzeit: 03:31:12
Download

(Visited 48 times, 1 visits today)
Menü schließen