Vorder Blistock

Vorder Blistock

Über den zu realisierenden Plan für heute waren wir uns nicht ganz einig. Da der Wetterbericht uns mit einer Föhnansage Eindruck zu machen versuchte und wir nicht allzu spät bei den Kindern zurück sein wollten, suchten wir etwas Kürzeres ohne weite Anfahrstrecken. In Frage kamen der Leiterberg oberhalb des Panzerschiessplatzes Elm und der Blistock mit möglichen Fortsetzungen zum Chärpf oder zur Mettmenalp und zum Stausee Garichti.

Vorerst genossen wir im «Bergführer» jedoch abermals ein vorzügliches Frühstück mit Gipfeli, Zopf und allen Schikanen. Dann ging es auf derselben Strecke wie gestern ins Tal rein, wobei wir das Fahrverbot beim Panzerschiessplatz grosszügig wegmeditierten. Wir wollten nämlich dem Leiterberg zu Leibe rücken, merkten aber gleich nach dem Aussteigen aus dem Auto, dass der Föhn schon flott in die Tannen gefahren war und sein Unwesen trieb. Beim Gedanken an einen windigen Aufstieg und eine bruchharstige Abfahrt liessen wir vom Leiterberg-Plan ab und fuhren zurück zu unserer Pension. Plan B mit dem Blistock sollte nun in die Tat umgesetzt werden, welcher das optimale Ausnützen der touristischen Infrastruktur des Sernftales vorsah. Insgesamt drei Sektionen Gondel- und Sesselbahnen konnten für nur Fr. 18.- zum Höhenmetergewinnen verwendet werden. Der Föhn war auch hier oben bereits zu Gast und liess die Fahrten etwas ungemütlich werden.

Für Marielle sah der Weiterweg von der Bergstation etwas gar steil aus. Ich versuchte mit der Aussage zu beruhigen, dass die Draufsicht auf einen Hang diesen immer übersteil erscheinen lasse und wir doch zuerst einmal nachschauen gehen sollten, statt gleich wieder die Pisten runtergenötigt zu werden. Zum Glück behielt ich Recht und wir konnten den Hang und den Übergang zum Wildmadfurggeli problemlos meistern.

Oben gab es erneut Diskussionen, weil der sehr nahe Blistock aus meiner Sicht nur eine halbe Skitour abgab. Als einziger für die Variante «Kies» (Mettmenalp) plädierend unterlag ich aber der Mehrheit, die die schönen nahen Südhänge und die direkte Abfahrt zurück zur Pension vorzog. Mit einer offerierten Gratis-Skiliftfahrt nützten wir auch noch die vierte Anlage der Elmer Bergbahnen aus und befanden uns dann bald auf der gleichen Talabfahrt zum "Bergführer" wie gestern. Mit einem feinen Imbiss rundeten wir diese trotzdem gelungene Tour ab und machten uns Richtung Aarau bzw. Adligenswil auf die Heimwege.

Id2580
Datum15.03.2015
TourVorder Blistock
Ziel erreichtJa
RouteElm - Ampächli - Schabell - Steinboden (mit Bergbahnen Elm) - Wildmad - Wildmadfurggeli - Vorder Blistock - Steinboden - Abfahrt auf den Pisten nach Elm/Pension Bergführer
GipfelVorder Blistock 2405m
BegleiterFelice, Marielle, Peter
GebietGlarus und Ostschweiz
TourentypSkitour
HM aufwärts350
HM Abstieg2028
Distanz km17.58
VerhältnisseFrühlingsverhältnisse: hart / sulzig
Hütten
Feat. FotoP3150068.JPG
TourenideenVerschiedene Kombinationen Mettmenalp - Abfahrt Schwanden
Aufstiegszeit01:15:00
Abstiegszeit02:02:00
SchwierigkeitL
Wetterschön - windig
MaterialSkitour normal

volle Distanz: 18295 m
Maximale Höhe: 2401 m
Gesamtanstieg: 2191 m
Gesamtabstieg: -2192 m
Gesamtzeit: 01:13:00
Download

(Visited 166 times, 1 visits today)
Menü schließen