Teysachaux

Teysachaux
Kuno und Didi in der Abfahrt vom Teysachaux

Unsere diesjährige Anreisetour zur Skitourenwoche 2019 führte uns ins unbekannte Waadtland der Gegend um Châtel-Saint-Denis. Nachdem klar war, dass wir in zwei Gruppen in die Vanoise anreisen würden (eine am Samstag und eine am Sonntag), lag es an mir, eine passende Anreisetour zu finden. Fährt man in die Haute Maurienne, bieten sich ab Luzern zwei Reisevarianten an, welche zeitlich und distanzmässig fast identisch sind: jene über Mailand-Turin und jene über Genf-Champéry. Da uns die italienische Variante aus den Jahren 2014 (Dauphiné) und 2015 (Val Maira) bekannt war, plädierte ich für die Reise über Genf. Da bot sich beim Kartenstudium für eine Skitour eigentlich nur die Gegend um Châtel-Saint-Denis an: dort fährt die Autobahn nahe dran vorbei und es lag gemäss Webcams noch Schnee im Gebiet. Nur die Auswahl eines Gipfels war nicht so leicht: wenn man die Gegend kaum kennt und man nur Skitourenkarten hat, braucht es etwas Glück, wenn eine gute und lohnende Tour den Abstecher lohnen soll. Soviel sei vorweggenommen: Wie in all den Vorjahren war auch die diesjährige Anreisetour einen gelungene Sache und keiner hätte sie missen wollen. Sie war sogar so gut, dass ich am Abend von Bessans aus Armin anrief und ihm zu einer Wiederholung riet. Dies aber mit der Ergänzung "Moléson", was das Hochtragen der Skis auf den Gipfel bedingte. 

Wir wussten aber noch nicht, dass es auch nordseitig eine machbare Abfahrt vom Teysachaux gibt und liessen deshalb unsere Ski eine Viertelstunde unterhalb des Gipfels stehen. Statt des Molésons stürzten wir uns in die steilen Nordhänge dieses prächtigen Waadtländer Aussichtsberges und genossen um 12 Uhr die gerade begonnene Aufweichung der Schneedecke. Vom Aufstieg gibt es übrigens zu berichten, dass wir auf Anhieb den richtigen Parkplatz fanden, den verdutzten Welschen beruhigen konnten, dass wir nicht extra "seulement pour ça" ins Waadtland gefahren waren und wir trotz meiner beträchtlichen Rückenschmerzen die pickelharten Hänge bis zum Skidepot gut bewältigen konnten.

Nach der schönen Abfahrt - leider war sie viel zu schnell vorbei - entschieden wir uns vor der Weiterfahrt nach Frankreich zu einem feinen Mittagessen in Châtel-Saint-Denis im Cercle d'Agriculture. Gegen 18 Uhr waren wir dann nach der langen Weiterfahrt über Lausanne, Genf, Annecy, Aix-les-Bains, Champéry und Modane in Bessans an unserem Zielort in der Haute Maurienne. Dort gedachten wir die nächste Woche zu bleiben um die schönsten Touren des Talkessels zu erkunden. 

Id2783
Datum23.03.2019
TourTeysachaux
Ziel erreichtJa
RouteParkplatz oberhalb von Les Paccots bei La Pudze und Punkt 1160 - La Pudze - La Chaux - Teysachaux. Gleicher Weg zurück.
GipfelTeysachaux 1909m
BegleiterDidi, Kuno
GebietWestschweiz
TourentypSkitour
HM aufwärts760
HM Abstieg760
Distanz km6.10
VerhältnisseFrühlingsskitourenverhältnisse. Morgens gefroren, ab 12 Uhr schöner Sulz.
Hütten
Feat. Fototbi_2019-03-23.jpg
TourenideenKombination Teysachaux mit Moléson; Dent de Lys
Aufstiegszeit01:45:00
Abstiegszeit01:00:00
SchwierigkeitWS
Wetterschön - wolkenlos
MaterialSkitour normal

volle Distanz: 5528 m
Maximale Höhe: 1899 m
Gesamtanstieg: 807 m
Gesamtabstieg: -802 m
Gesamtzeit: 03:05:07
Download

(Visited 36 times, 1 visits today)
Menü schließen