Rothorn – Glogghüs – Hochstollen

Rothorn – Glogghüs – Hochstollen
Auf dem Verbindungsgrat zwischen Rothorn und Glogghüs

Die Brüder Didi und Kuno waren samt ihren Angetrauten Ende Juni auf dieser Wanderrunde, einen Tag vor der Marbachwanderung. Also speicherte ich diese Bergtour in meinem Hirn zwecks späterer Nachahmung ab und wartete auf eine entsprechende Gelegenheit. Diese bot sich am Ende dieses nicht enden wollenden Sommers 2018, der auch am 30. September noch beste Wanderbedingungen und warme Temperaturen bot. Nach den vier Biketouren, welche in den vorangehenden Beiträgen geschildert sind, hatte ich zusammen mit Felice heute Lust auf wandern, wobei es bei uns ja durchaus T5/T6-mässig zu- und hergehen darf und diese alpine Route wie für uns gemacht schien. 

Ein prächtiger Herbsttag kündigte sich beim Aufstehen an, wobei eine hartnäckige Adligenswiler Nebelbank vorerst den Blick in die Alpen verwehrte. Aber schon in Luzern war es wolkenlos, was es bis nach der ersten Etappe zum Balmeregghorn auch blieb. Wir hatten uns übrigens für die Seilbahnfahrt auf die Frutt entschieden, damit die Betreiber nicht noch auf die Idee kommen würden, den Sommerbetrieb der Gondeln ganz einzustellen. Ab dem Balmeregghorn war der Weg blauweiss markiert und ging sogleich zur Sache. Die ersten Stahlkabel warteten im Anstieg zum Rothorn, was einigen Mitwanderern bereits zu gfürchig war. Das im Nachhinein heikelste Stück bildete der Abstieg vom Rothorn in die tiefe Scharte vor dem Glogghüs, was besagte Mitwanderer zur Umkehr bewog. Wir aber genossen die luftige Strecke und vertrauten voll auf die Haltekraft unserer Gummisohlen. Der Grat zum Glogghüs ist besonders genussreich, und auch die Aussicht von dort oben kosteten nebst uns einige Gleitschirmflieger aus. Weiter ging es etwas gemächlicher via die Bergstation der Hasliberg-Sesselbahnen zum Hochstollen rüber, wobei meine veranschlagte Marschzeit von einer Stunde nicht ganz ausreichte. Felice hatte bald einmal genug von den Gegensteigungen und sehnte den Abstieg zur Melchsee Frutt herbei. Mittlerweile hatte sich auch der Himmel überzogen und machte einem grau-in-grau Platz. Aber negative Auswirkungen auf unsere Stimmung hatten weder die Gegensteigungen noch der graue Himmel und schon gar nicht der Stau vor dem Loppertunnel, sodass wir ganz zufrieden mit diesem schönen Herbstwandersonntag zu Hause eine Spaghettata in die Pfanne hauten. 

Id2759
Datum30.09.2018
TourRothorn - Glogghüs - Hochstollen
Ziel erreichtJa
RouteMelchsee Frutt - Balmeregghorn - Rothorn - Glogghüs - Hochstollen - Abgschütz - Melchsee Frutt
GipfelGlogghüs 2534m; Hochstollen 2481m; Rothorn 2526m
BegleiterFelice
GebietZentralschweiz
TourentypWanderung
HM aufwärts1083
HM Abstieg1083
Distanz km15.47
VerhältnisseTrockene frühherbstliche Bedingungen; einwandfrei
Hütten
Feat. Fototbi_2018-09-30_38vqxnujg4ys0.jpg
TourenideenAlpinwanderweg Brünig Haupt
Aufstiegszeit04:45:00
Abstiegszeit01:30:00
SchwierigkeitT5
Wetterwechselhaft
MaterialWanderung leicht

volle Distanz: 14254 m
Maximale Höhe: 2532 m
Gesamtanstieg: 1131 m
Gesamtabstieg: -1127 m
Gesamtzeit: 06:23:16
Download

(Visited 139 times, 1 visits today)
Menü schließen