Rochers de Naye
Der Lac Léman im Aufstieg zu den Rochers de Naye.

Rochers de Naye

Dass das Emosson Erlebnis von gestern nicht zu toppen sein würde, ahnten wir am Morgen dieses schönen Herbsttages. Zudem wollte Heidi abends nach Hause reisen und die Kinder unter keinen Umständen wieder wandern. Mein Vorschlag, nach Montreux zu fahren und dort ein getrenntes Programm zu absolvieren, fand immerhin halbherzige Begeisterung. Felice anerbot sich, mit der Jungmannschaft das Städtchen zu besichtigen und dem Shopping zu frönen, derweil Heidi samt Hund Jerry mit auf die Rochers de Naye kommen wollte. Kurioserweise landete am Schluss die ganze Mannschaft auf den Rochers. Eigentlich war dies der Tatsache zu verdanken, dass man in Montreux keinen Parkplatz für zwei Autos fand.

Oberhalb von Montreux befinden sich die beiden Örtchen Glion und Caux. In beiden hält die Zahnradbahn auf die Rochers de Naye, was die Möglichkeit eröffnet, unterschiedliche Bedürfnisse an Wanderkilometern zu befriedigen. Während ich schon am Liebsten in Montreux losgelaufen wäre (was bis auf die Rochers 1600 Höhenmeter ergeben hätte), wollten die Kids natürlich am liebsten ganz mit der Bahn hochfahren.  Es resultierte ein Kompromiss. Während wir für unser Auto einen Parkplatz in Glion fanden. kurvte Heidi mit dem Rest der Truppe bis Haut de Caux hoch. Dort trafen wir uns wieder und setzten die Wanderdiskussion fort. Mit mir zu Fuss laufen wollte immer noch niemand. Deshalb einigten wir uns auf eine Weggabelung in der Nordflanke des Gipfels, wo sich mein Aufstiegsweg mit demjenigen von einer Zahnradbahnstation oberhalb von Hauts de Caux traf. Ich wartete dort auf den Rest der Familie samt Schwester und Gotteli in der wunderschönen Herbstlandschaft mit Sicht zum gesamten Lac Léman. Was für eine schöne Sicht auf das «Genfer Meer»!

Nun setzten wir unseren Weg gemeinsam fort, meine Wenigkeit in deutlich betulicherem Tempo. Es war aber auch zum Geniessen! Ein steiles Couloir mit viel losem Gestein wurde auf dem Wegweiser mit «difficile» bezeichnet. Für uns Bergkundige aber kein wirkliches Problem. Bei der Hütte von Sautodoz befindet sich ein grosser Steinmann mit wunderbarer Sicht zum Léman. Das nützten wir natürlich für einige lustige Fotos.

Die Pommes Frites im Gipfelrestaurant waren der Jugendleistung geschuldet. Schliesslich sind Elternversprechen einzuhalten. Auch die Talfahrt per Bahn gehörte zum «Deal», wobei auch meine Arthroseknie diese Offerte dankend annahmen. Zusammen mit der einmalig schönen Sicht auf dem Gipfel der Rochers de Naye ergab auch der heutige Tag ein Ferienpackage, das Jung und Alt befriedigte und lächelnde Gesichter hinterliess. 

Id2711
Datum05.10.2017
TourRochers de Naye
Ziel erreichtJa
RouteGlion - Caux - Haut de Caux - Pra Forney - Sautodoz - Rochers de Naye. Rückweg mit Bahn.
GipfelRochers de Naye 2042m
BegleiterMusMus, Ugi, Felice, Heidi, Selina
GebietWestschweiz
TourentypWanderung
HM aufwärts1342
HM Abstieg91
Distanz km9.77
VerhältnisseGoldene, trockene Herbstverhältnisse. Ziemlich warm.
Hütten
Feat. Fototbi_2017-10-05.JPG
TourenideenViele Wandermöglichkeiten im Pays d'enhaut
Aufstiegszeit02:45:00
Abstiegszeit00:15:00
SchwierigkeitWS
Wetterschön - wolkenlos
MaterialWanderung leicht

volle Distanz: 8802 m
Maximale Höhe: 1976 m
Gesamtanstieg: 1456 m
Gesamtabstieg: -204 m
Gesamtzeit: 03:30:23
Download

(Visited 87 times, 1 visits today)
Menü schließen