Räbloch

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Canyoning
Räbloch

Ohne Felicitas - sie weilte mit Nachbarin Vivi in München - machten sich der Blogger mit seinen Teenies an diesem heissen Augusttag auf ins Entlebuch. Verschiedene Versuche, weitere Klassenfreunde der Kids zu unserem Abenteuer mitzuüberreden, schlugen fehl. Auch Alicia und Aurelio waren nur mit der Zusicherung für das Unternehmen zu gewinnen, dass eine Abkühlung garantiert sei und nicht weit gewandert werden müsse.

In Schangnau bei der Holzbrücke parkierten wir das Auto und sahen schon da, dass ein grosses Verbotsschild mit der Aufschrift "Räbloch gesperrt" einen deutlichen Hinweis auf den Zustand der Schlucht der Grossen Emme gab. Deshalb stellten wir das mitgeführte Velo noch nicht in Eggiwil hin und zogen bei einem Bauern Erkundigungen ein. Dieser berichtete von einem grossen Unwetter im Juli 2014, das so viel Geschiebe und Schwemmholz mitgeführt hatte, dass das Räbloch an der engsten Stelle verstopft wurde. Ein Durchkommen wäre unmöglich und das Überklettern des verkeilten Holzes lebensgefährlich.

Mit hängenden Köpfen und schwer enttäuscht wollte ich den Kindern wenigstens den Eingang zum Flusseinschnitt zeigen. Eine andere Familie auf Schluchtexkursion meinte, dass man sehr wohl bis zur engsten Stelle gehen und schwimmen könne, was etwa 40 Minuten des Weges sei. Man müsse danach einfach wieder umkehren. Also wagten wir uns ins kalte Wasser und genossen trotzdem die absolut einmalige Landschaft der Räblochschlucht bis zur verstopften Stelle. Dass man da tatsächlich nicht durchkommt, sahen wir schnell ein. Gegen den Strom ging es durch die Schlucht zurück. Dank des heissen Sommertages war die Emme am Nachmittag schon deutlich wärmer, sodass Aurelio nicht mehr so erbärmlich frieren musste wie am Morgen. Insgesamt war das Räbloch auch in der verkürzten Variante ein tolles Naturerlebnis und verdiente auch in dieser Form die lange Autofahrt.

Id2596
Datum30.08.2015
TourRäbloch
Ziel erreichtNein
RouteSchangnau - Räbloch
Gipfel(Kein Gipfel) 0m
BegleiterMusMus, Ugi
GebietBerner Oberland
TourentypCanyoning
HM aufwärts35
HM Abstieg35
Distanz km2.62
VerhältnissePerfekte (heisse) Bedingungen fürs Räbloch. Keine Gewitter.
Hütten
Feat. FotoDSC_0134.jpg
TourenideenHohgant mit Velo und Wanderschuhen
Aufstiegszeit01:28:00
Abstiegszeit00:45:00
SchwierigkeitWS
Wetterschön - wolkenlos
MaterialSportbekleidung

volle Distanz: 3759 m
Maximale Höhe: 862 m
Gesamtanstieg: 750 m
Gesamtabstieg: -748 m
Gesamtzeit: 03:10:00
Download

(Visited 610 times, 1 visits today)