Monte Rosa: Zumsteinspitze – Dufourspitze – Balmenhorn

Monte Rosa: Zumsteinspitze – Dufourspitze – Balmenhorn

Eine Thema beschäftigte uns an diesem Montagmorgen ganz besonders: wie lange es wohl dauern würde, bis der “Alpini”, von Dani so genannter Grossstadt-Gebirgsspezialist, mit der Zunge am Boden die Umkehr antreten müsse. Wir beobachteten diese seltsame italienische Berggestalt mit Schulrucksack und Trainerhosen schon am Vortag auf dem Hüttenweg und wunderten uns darüber, wie viel Zeit man zwischen zwei Spitzkehren des Hüttenweges mit Pausemachen verbringen konnte. Vergnügt sahen wir also zu wie der gute Mann am nächsten Morgen sich in Anseilgurt und Steigeisen helfen liess und nachher zusammen mit vier Typen, einer davon Bergführer, über den Gletscher robbte. Leider konnten wir unsere Tour nicht so langsam angehen, damit wir gesehen hätten, wie hoch es unser Alpini schaffte. Sonst hätten wir unser Ziel, die Dufourspitze, nie und nimmer erreicht.

Der gleiche Weg wie gestern musste in den ersten vier Stunden zurückgelegt werden: auf die Zumsteinspitze nämlich. Das war dann Besteigung Nummero drei. Den ursprünglichen Plan, die Dufourspitze über den Grenzgletscher und die Obere Plattje anzugehen, liessen wir wieder fallen, weil der Höhenverlust (und die nachmalige Gegensteigung) sehr beträchtlich gewesen wären. Der Weg über die Zumsteinspitze und den Grenzgrat war viel sinnvoller. Gut hatten wir gestern gesehen, was uns erwarten würde. So nahmen wir alsbald den Grat hinüber zur Dufour unter die Steigeisen. Ein Unterfangen, das Hin und Zurück 4 Stunden dauern sollte. Die Felsplatte, im Führer mit III+ angegeben, verhielt sich erstaunlich zahm und war mit den Eisen gut zu meistern. Auch Didi, der in diesem Gelände nicht mehr so versiert ist, hielt sich tapfer! Wir kamen wie vorgesehen voran und grüssten um 11 Uhr vom Top of Switzerland! Für mich der zweite, für Didi und Dani der erste Erfolg hier oben. Und wie schön alles war! Aussicht, Gipfelkletterei, Ausgesetztheit, Freundschaft und Friede hier oben. Wahrlich ein top Gefühl!

Ziemlich genau gleich viel Zeit wie hinauf braucht man für den Rückweg zum Skidepot. Und macht dann, ja richtig, Besteigung Nummer 4 der Zumsteinspitze, weil es vom Grenzsattel wieder hoch über eine giftige Stufe auf die 4563m ü.M. geht. Zwar war es schon fast 13 Uhr, als wir vom Skidepot die neuerlich genussvolle und rasante Talfahrt antraten, aber der Schnee war immer noch in hervorragender Verfassung! Beim Balmenhorn bzw. Bivacco Giordani (was derselbe Ort ist), legten wir nochmals einen Stop ein und bestiegen auch noch diesen kaum aus dem Gletscher ragenden Punkt, sodass nun in der Gegend wirklich alle Felsen eingesammelt waren, von denen die diversen 4000er Listen behaupten, sie seien richtige Gipfel.

An den beiden Hütten Gnifetti und Mantova konnten wir dank Materialdepot vorbeifahren, ohne nochmals gegensteigen zu müssen. Den wirklich letzten Schnee der Skitourensaison klopften wir uns dann am 15. Juli um 14 Uhr dreissig von den Kleidern (bzw. streiften das Schmelwasser von den Skiern) und bestiegen hoch zufrieden über diese drei superschönen Tage die Gondeln nach Alagna. Übrigens: die Route heimwärts wählten wir nun unten rum via Autostrade und Varese, was doch um einiges weniger kurvig war als auf der Hinreise (allerdings auch nicht ganz Verhauer-frei). Didi und Dani droppten mich in Bellinzona off, damit ich zur Familie und einem feinen Nachtessen nach Brione konnte. Zum Glück nahmen sie mir aber die ganze Skiausrüstung mit nach Hause, sodass ich auf dem Bahnhof in Locarno mit meinen Turnhosen gar nicht auffiel.

Id366
Datum15.07.2013
TourMonte Rosa: Zumsteinspitze - Dufourspitze - Balmenhorn
Ziel erreichtJa
RouteRif. Città di Mantova-Lisjoch-Zumsteinspitze-Dufourspitze-Zumsteinspitze-Balmenhorn-Punta Indren
GipfelBalmenhorn 4167m; Dufourspitze (Pointe Dufour) 4634m; Grenzgipfel 4618m; Zumsteinspitze 4563m
BegleiterDani, Didi
GebietWalliser Alpen
TourentypHochtour
HM aufwärts1378
HM Abstieg1502
Distanz km6.76
Verhältnisseperfekte Frühsommerverhältnisse. Spalten zugeschneit. Grate trocken. Trittschnee.
HüttenBivacco Giordano 4167m; Capanna Margherita 4554m
Feat. Fototbi_2013-07-15.jpg
Tourenideen
Aufstiegszeit05:15:00
Abstiegszeit02:20:00
SchwierigkeitS
Wetterschön - wolkenlos
MaterialSkihochtour mit Seil, Eismaterial

volle Distanz: 13962 m
Maximale Höhe: 4647 m
Gesamtanstieg: 1605 m
Gesamtabstieg: -1763 m
Gesamtzeit: 07:18:18
Download

(Visited 292 times, 1 visits today)
Menü schließen