Klettersteig Graustock

Klettersteig Graustock

Ähnlich wie vor zwei Wochen meldete Meteo Schweiz eine hohe und zähe Hochnebeldecke. Lag sie gestern Samstag noch zwischen 1500 und 1800 Metern, stieg sie am Sonntag auf über 2000m an. Dies stellten Felice und ich kurz nach dem Aufstehen per Webcam fest. Berge in der Nähe, die sich per Auto und Seilbahn annähern liessen und dann deutlich über der 2000-Meter-Marke lagen, machte ich im Engelbergertal aus. Vorerst kamen mir der Brisen und der Widderfeldstock in den Sinn, beim geistigen Ausweiten des Aktionsradius stiess ich aber auf den Graustock, dessen Klettersteig mich schon ein paar Mal gelockt hatte. Heute sollte es klappen! 

Lobenswerterweise standen die Kinder und die Katze Monschti mit uns zusammen auf, obschon es Sonntag war und sie gar nicht mitkommen wollten. Da ich aber den Zopf gebacken hatte und niemand alleine zmörgelen wollte, gab es ein "déjeuner en paix". Nochmalige Lockversuche mit dem interessanten Klettersteig fruchteten nicht, weshalb Felice und ich (einmal mehr dieses Jahr) alleine losfuhren. Dank der Frühlingsskitouren auf den Reissend Nollen wusste ich um die Möglichkeit, mit dem Auto bis nach Untertrübsee zu gelangen. Statt auf dem grossen und gebührenpflichtigen Parkplatz der Titlisbahnen abzustellen, kann man mittels Einwurf von Fr. 6.-- bis nach Untertrübsee fahren und dort das Älplerseil nach Obertrübsee benutzen. Der dortige Parkplatz kostet nichts.

Dass auf Trübsee immer noch Nebel herrschen würde, sahen wir schon von weit unten. Immerhin deutete sich an, dass der Jochpass nebelfrei sein würde. Damit wir sobald wie möglich in die wärmende Sonne schauen konnten, frequentierten wir auch noch die Jochpasssesselbahn und liessen uns bequem nach oben gondeln. Tatsächlich bot sich uns dort oben ein fantastischer Ausblick. Ein Nebelmeer mit wenigen Inseln, verzuckerte Bergspitzen, herbstbunte Wiesen und ein stahlblauer Himmel. Das wollte erst einmal ausgiebig genossen sein, was wir auf der Terrasse des Jochpassrestaurants bei einem Kaffee Chrüter mit Nussgipfel auch taten. 

Danach machten wir uns am Grat über den Schafberg zum Graustock zu schaffen. Dieser ist weiss-blau markiert und verlangt schon bald das Anlegen der Klettersteigausrüstung. Felice erholte sich kaum mehr von der erdrückenden visuellen Pracht rund um uns herum. Die Ahs und Ohs, die Lobeshymnen auf den sonnigen Grat und die Bestätigung der tollen Aussicht wiederholten sich dutzende Male. Wir zückten fleissig unsere lichtempfindlichen elektronischen Linsen und versuchten die Szenerie auf den Chip zu bannen. Auch der Klettersteig selber - in drei Aufschwüngen angelegt - bot Fotostoff, wobei der dritte Aufschwung dann auch noch etwas den Abenteuernerv kitzelte. Es geht da an einer Stelle leicht überhängend über eine Kante hoch, was aber für uns dank guter Haltepunkte gut bewältigbar war. Der Gipfel bietet eine schöne Sicht in die Ob- und Nidwaldner Bergwelt, wobei auch die Berner Eisriesen nicht allzu fern sind. Genuss pur, auch das!

Der Abstieg geht ein Stück den Klettersteig zurück und bewegt sich dann in die Flanke von Graustock und Schafberg. So gelangt man mühelos auf den Jochpass zurück. Jetzt war die Terrasse schon voller mit Touristen, aber ein Plätzchen für Mostgenuss mit Aprikosenkuchen fanden wir trotzdem problemlos. Und weil uns der schöne Ausflug euphorisiert hatte, beschlossen wir für den Rückweg auf die Bähnchen zu verzichten und waren in gut einer Stunde zu Fuss auf Untertrübsee zurück. 

Id2609
Datum11.10.2015
TourKlettersteig Graustock
Ziel erreichtJa
RouteUntertrübsee - Älplerseil - Obertrübsee - Jochpass - Rot Nollen - Schafberg - Graustock - Oberi Gumm - Jochpass - Rossboden - Herrenhütte - Melchplatz - Unter Trübsee
GipfelGraustock 2662m; Rot Nollen 2309m; Schafberg 2522m
BegleiterFelice
GebietZentralschweiz
TourentypKlettersteig
HM aufwärts620
HM Abstieg1492
Distanz km13.47
VerhältnisseTrockene Herbstbedingungen, schneefrei. Nebelmeer auf ca. 2100m
Hütten
Feat. Foto1-DSC_8401.JPG
TourenideenKlettersteig Graustock öV Variante mit Abstieg nach Melchsee Frutt
Aufstiegszeit04:10:00
Abstiegszeit03:00:00
SchwierigkeitZS
Wetterschön - wolkenlos
MaterialKlettersteigmaterial

volle Distanz: 14545 m
Maximale Höhe: 2710 m
Gesamtanstieg: 1723 m
Gesamtabstieg: -2170 m
Gesamtzeit: 07:11:37
Download

(Visited 240 times, 1 visits today)
Menü schließen