Höhronen – Wildspitz – Michaelskreuz

Höhronen – Wildspitz – Michaelskreuz

Nach der gut gelungenen "Luzerner Sternfahrt" von Schüpfheim nach Hause eine Woche zuvor, beschloss ich eine Neuauflage. Ich wählte die entgegengesetzte Himmelsrichtung von Luzern aus gesehen und bestieg statt der BLS die Südostbahn. Da der Voralpenexpress nur an wenigen Haltestellen stoppt, fuhr ich bis Biberbrugg. Geplant hatte ich eine Tour ab Samstagern zurück nach Hause. Weil der Schnellzug in Samstagern aber nicht hält, musste ich für meinen Tourstart etwas improvisieren. Leider gibt es für Radfahrer von Biberbrugg Richtung Zürichsee nur die stark befahrene Hauptstrasse. Von grossen Brummis und Lärm hatte ich schon in Schindellegi genug und suchte mittels Kartenapp auf dem Handy eine Fluchtmöglichkeit. Und siehe da: es gibt ab Schindellegi eine ausgeschilderte Biketour namens "Höhronen". Dorthin wollte ich sowieso! Für den nächsten Abschnitt brauchte ich also nur den roten Wegweisern zu folgen. Unerklärlicherweise führt die beschilderte Tour aber nicht auf den Höhronen, sondern um diesen herum. Dabei lässt sich dieser Höhenkamm problemlos befahren und schön zum Biken ist er auch. Also wich ich von der Route ab und befuhr meinen ersten Gipfel.

Schöne Bike-Tracks und Strassen führten mich dann zum Ägerisee runter. Dieser liegt auf nicht einmal 800 Metern über Meer. Das verschaffte mir zwar eine schöne und teilweise rasante Abfahrt, bedeutete aber auch 800 Höhenmeter Gegensteigung bis auf den Wildspitz. Diesen Abschnitt kannte ich nicht, ist aber aufstiegstechnisch reizvoll, auch wenn nicht ganz alles gefahren werden kann. Die Schiebestrecken kosteten Kraft, sodass Mittagessen, Flüssigkeitsnachschub und Ruhepause auf dem Wildspitz mehr als willkommen waren.

Will man vom Rossberg aus nach Adligenswil fahren, gibt es zwei Möglichkeiten: links oder rechts um den Zugersee rum. Rechts herum ist eigentlich ein Umweg über den Zugerberg und Zug. Sofern aber die Kondition stimmt und Zeit vorhanden ist, lohnt sich der Umweg. Man kann fast 100% verkehrsfreie Wege und für die Abfahrt vom Zugerberg sogar die MTB Downhillstrecke wählen. Ich tat dies mit Genuss und befand dann, angekommen in Rotkreuz, dass trotz zunehmend härter werdender Muskulatur auch noch der Umweg über Michaelskreuz und Dottenberg gewagt werden könne. So traf ich nach acht Stunden Velosattel zwar reichlich müde zu Hause ein, war aber sehr zufrieden mit der erkurbelten Tour.

Id2816
Datum27.09.2019
TourHöhronen - Wildspitz - Michaelskreuz
Ziel erreichtJa
RouteBiberbrugg - Schindellegi - Fuseli - Dreiländerstein - Höhronen - Chlausenchappeli - Raten - Moosrusen - Zigerhüttli - Tänndlichrüz - Schlachtkapelle Morgarten - Schornenrain - Altstafel - Halsegg - Wildspitz - Gnipen - Dürrenboden - Chatzeberg - Lienisberg - Zugerberg - Zug - Cham - Rotkreuz - Michaelskreuz - Hinteregg - Udligenswil - Götzental - Obermöösli am Dottenberg - Dallenbach - Dottenbergstrasse 23
GipfelGnipen 1566m; Höhronen 1229m; Michaelskreuz 831m; Wildspitz 1580m
BegleiterChregu Solo
GebietZentralschweiz
TourentypBiketour
HM aufwärts2293
HM Abstieg2536
Distanz km74.31
VerhältnisseTrocken und problemlos
Hütten
Feat. Fototbi_2019-09-27.jpg
Tourenideen
Aufstiegszeit03:45:00
Abstiegszeit04:00:00
SchwierigkeitWS
Wetterwechselhaft
MaterialBikematerial

volle Distanz: 74806 m
Maximale Höhe: 1541 m
Gesamtanstieg: 2630 m
Gesamtabstieg: -2875 m
Gesamtzeit: 08:07:16
Download

(Visited 11 times, 1 visits today)
Menü schließen