Gale

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Skitour
Gale
In der Abfahrt vom Hungerberg nach Oberwald VS

Wie in der gestrigen Story geschrieben hatte ich während den Saunagängen an Sylvester den Jahresanfang so organisiert, dass ich die ersten fünf Tage des Jahres bei Familie und Freunden in Oberwald verbringen konnte. So waren meine Tourenkameraden alle in der Nähe und die Aussichten auf sonnige und schöne Gommer Touren intakt. Weil gestern aber Sylvester war und ich zuerst ins Goms anreisen musste, ergab sich heute eine einfache aber nicht etwa überflüssige Tour auf den Gale. Es war der Wunsch von Minu und Kuno, den heutigen prächtigen Neujahrstag geruhsam und mit einer eher kleinen Tour anzugehen. 

Felice hatte mich sehr verdienstvollerweise mit dem Auto nach Arth-Goldau gebracht, was mir ein allzu frühes Auftehen ersparte. Von dort nahm ich die Bahn durch Schöllenen und Furkatunnel und landete um Viertel nach zehn Uhr in Oberwald. Bald gab es bei Kuno an der Furkastrasse einen Kaffee. Ich konnte meine Tasche deponieren und notierte begeistert, dass heute auch Erich und Susanne mit von der Skitourenpartie sein würden. Das verzögerte unseren Start zwar etwas, aber stören tat das niemanden. Zeit war genügend vorhanden und das Wetter war garantiert tadellos bis Sonnenuntergang.

Kaum waren wir am hinteren Ende des Dorfes in unsere Bindungen gestiegen und hatten die ersten Höhenmeter hinter uns, schlossen auch schon Armin und Jonathan auf. In zügigem Tempo ging es nun via Hungerberg auf den Gale. Für die 1100 Höhenmeter brauchten wir keine zwei Stunden - ein Skitourenexpress war also unterwegs. Auf dem Gale beim riesigen Kreuz konnten wir jetzt ausgiebig rasten und rumalbern. Zwar hätte ich noch Lust auf den Tällistock gehabt. Aber weil mich niemand begleiten wollte, liess ich es bleiben. Wir fellten noch etwa einen Kilometer Richtung Tälli, dann aber hiess es Felle wegreissen und sich in die Pulverhänge stürzen. Diese waren in der Tat von hervorragender Qualität. Es hatte noch wenig Spuren, sodass wir die ganze Hangbreite zur Auswahl hatten. Auch Erich und Susanne genossen die hervorragenden Verhältnisse und meinten, sie hätten schon lange nicht mehr so schönen Schnee gehabt. 

Anstatt von der Wasserfassung direkt nach Oberwald runter zu schwingen, wählten wir den Gegenanstieg zum Hungerberg. Dort wartete Be im Beizli. Mit dem einen oder anderen Bier und einem Kurvenkaffee stiessen wir auf das neue Jahr und weitere so schöne Touren an. Erst mit der untergehenden Sonne waren wir wieder in Oberwald unten und beschlossen den Tag mit einem feinen Fondue. 

Id2828
Datum01.01.2020
TourGale
Ziel erreichtJa
RouteOberwald - Hungerberg - Galestafel - Gale - Tälligrat - Gand - Grosses Chelli - Hungerberg - Oberwald
GipfelGale 2508m
BegleiterMinu, Tschü, Jonathan, Kuno, Susanne
GebietWalliser Alpen
TourentypSkitour
HM aufwärts1266
HM Abstieg1266
Distanz km11.95
VerhältnisseIm Aufstieg sonnenweich, in den N-Hängen vom Tälligrat bester Pulver
Hütten
Feat. Fototbi_2020-01-01.jpg
TourenideenTällistock-Blaubergpass-Stotzig Firsten
Aufstiegszeit01:55:00
Abstiegszeit01:50:00
SchwierigkeitWS
Wetterschön - wolkenlos
MaterialSkitour normal

volle Distanz: 12620 m
Maximale Höhe: 2550 m
Gesamtanstieg: 1339 m
Gesamtabstieg: -1347 m
Gesamtzeit: 05:34:14
Download

(Visited 23 times, 1 visits today)