Furggelenstock – Hochstuckli. Rund um die Mythen

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Skitour
Furggelenstock – Hochstuckli. Rund um die Mythen
Aufstieg auf den Furggelenstock

Das Wetter in den Weihnachtsferien war ein Auf und Ab: zuerst herrschte eine winterliche Hochdrucklage, welche wir an Heiligabend auszunützen wussten, indem wir Skipisten und Spa auf der Rigi genossen. Danach jagte ab dem 26. Dezember eine Front die nächste, zuerst noch mit Schnee im Gepäck, später nur noch mit Regen. Dazwischen war immer mal wieder ein guter Tag zu geniessen. Einen davon nutzten Felice und ich zur hier beschriebenen Tour.  Da durch den Sturm und die Schneefälle die Lawinengefahr "erheblich" war, musste vorsichtig ans Werk gegangen werden. Und weil es eine Schneedecke bis fast auf den Talboden gab, lag eine Tour im noch bewaldeten Voralpengelände auf der Hand. Auf dem Compi und mit den Skiroutenkarten von swisstopo suchte ich nach einer nahegelegenen Tourenmöglichkeit. Mein Fokus lag auf dem Mythengebiet, weil das nahe von uns zu Hause liegt und verkehrstechnisch nie ein (Stau)problem bietet. Ich öffnete im Browser auch öV-Fahrpläne, Haltestellenverzeichnisse und Google Maps-Seiten, bis ich endlich eine gut machbare Variante rund um die Mythen gefunden hatte. Die ging so: mit dem Auto fuhren wir nach Schwyz Ried, welches oberhalb des Kollegigeländes liegt. Dann machten wir von dort eine kleine Abfahrt über mehr Gras als Schnee zur ersten Bushaltestelle. Da der Bus aber nur in eine Richtung fährt, hätten wir beihahe auf der verkehrten Strassenseite gewartet. Mit einmal Umsteigen auf dem Postplatz in Schwyz ging es weiter zur Rotenfluhbahn, wo wir anstehen mussten, weil heute so ein prächtiger Skitag war.  

Auf der Rotenfluh oben gab es nochmals eine kleine Abfahrt, bevor endlich die Felle aufgezogen werden konnten. Ein schöner und relativ kurzer Aufstieg führte uns über sonnige Hänge zum Furggelenstocck. Auch dort waren wir nicht alleine, aber unsere Tour rund um die Mythen hat am heutigen Tag garantiert niemand in dieser Weise gemacht. Ein Blick gegen Westen zeigte an, dass die angekündigte Kaltfront im Anzug war. Also musste unsere Mittagsrast etwas verkürzt werden, damit wir wenigstens auf der Abfahrt ins Brunni gute Sicht geniessen konnten. Das gelang gut! Über den sehr vollen Parkplatz hier hinten staunten wir nicht schlecht. Aber das Anstehen an den beiden Skiliften war gut erträglich. Auf diese Weise liessen wir uns wieder gute 600 Höhenmeter höherschleppen.  

Noch fehlte ein weiterer kleiner Anstieg rüber zum Hochstuckli, welcher nur eine gute halbe Stunde in Anspruch nahm. Hier hatte sich der Himmel nun endgültig überzogen, aber die Sicht für die finale Abfahrt zurück zum Auto im Ried war noch gut. So konnte auch dieses letzte Stück der Mythen-Rundtour genossen werden.  Um 16 Uhr waren wir beim Auto zurück und auch schon bald wieder zu Hause in der Wärme. Insgesamt waren wir sehr zufrieden mit dieser "Création Furggelenstock" - Tour und werden sie wieder einmal machen, sobald wieder Schnee in Schwyz liegt. 

Id2719
Datum29.12.2017
TourFurggelenstock - Hochstuckli. Rund um die Mythen
Ziel erreichtJa
RouteSchwyz Ried - via Schwyz Postplatz nach Rotenfluhbahn (Bus) - Rotenfluh - Zwäcken - Halbegg - Furggelenstock - Langried - Brunni - Nätschhöchi (mit Skilift) - Abfahrt über Unteruzenberg zurück ins Ried
GipfelFurggelenstock 1656m; Hochstuckli 1566m
BegleiterFelice
GebietZentralschweiz
TourentypSkitour
HM aufwärts450
HM Abstieg2050
Distanz km24.60
VerhältnisseAufziehende Front bescherte zuerst gutes Wetter, dann bedeckt. Pulverschnee.
Hütten
Feat. Fototbi_2017-12-29.jpg
Tourenideen
Aufstiegszeit02:00:00
Abstiegszeit02:00:00
SchwierigkeitWS
Wetterschön - leicht bewölkt
MaterialSkitour normal

(Visited 124 times, 1 visits today)