Chapada Diamantina: Cachoeira do Mosquito & weitere Wanderungen

Chapada Diamantina: Cachoeira do Mosquito & weitere Wanderungen
Auf dem Aussichtspunkt Morro do Pai Inácio in der Chapada Diamantina

Zwischen dem Wasserfall «Buracão» und den heutigen beiden «Wasserausflügen» lag ein Chapada-Tag mit zwei eindrücklichen Grottenbesuchen. Diese sind deshalb nicht als Blogeinträge hier vertreten, weil die Besuche beim besten Willen weder als Wanderung noch als Bergtour taxiert werden können. Eindrücklich waren die Höhlenbesuche trotzdem, und schöne Bilder gab es haufenweise. 

Thiago konnte heute die beiden vorangegangenen Touren kaum noch toppen. Insbesondere was das Wassererlebnis anbelangte war Burracão sicher einmalig. Dass es aber auch heute durchass nass und «thrilling» werden sollte ahnten wir nur ansatzweise. Es standen neben dem Mosquito-Wasserfall noch zwei weitere kleine Touren auf dem Programm. Und weil diese alle an einem Tag stattfanden, werden sie hier zusammengefasst. 

Los ging die ganze Geschichte im schönen Hotel «Canto das Águas» im Kurort Lençois. Es ist das beste Hotel am Platz und hätte es verdient gehabt, es tagsüber gar nicht zu verlassen. Thiago tauchte am Morgen mit einem neuen vorsintflutlichen Toyota Bandeirante auf, der aber nur von aussen einen besseren Eindruck machte als das Gefährt, das wir bisher benutzt hatten. Nach einer halben Stunde bewies es dann auch gleich, dass es ebenso pannenanfällig wie sein Schwestergefährt war. Just bei der Abzweigung in die unbefestigte Strasse Richtung Moskito-Wasserfall schepperte es gewaltig. Unser Fahrer blieb sofort stehen und untersuchte den Schaden. Eine Stunde und fünf Aufreger-Rationen später hatte sich herausgestellt, dass sich die Antriebswelle zur Hinterachse beim Getriebe gelöst hatte. Zum Glück lag ein «Lava Jato», also eine Autowaschanlage am Ort der Panne und die fehlenden Muttern und Schrauben konnten in der Nachbarschaft irgendwie aufgetrieben werden. Ein schöneres Beispiel für brasilianische Improvisationskunst lässt sich wohl kaum finden. Wir hätten übrigens auch ohne Panne nicht sofort zum Wasserfall fahren können: eine Stromleitung hatte sich - selbstverständlich im geladenen Zustand -, quer über die Strasse gelegt und hinderte die Autos am Weiterfahren. Wir bemerkten von diesem Malheur nichts, weil wir ja versuchten, unsere eigene Panne zu beheben. Auf jeden Fall war die Leitung beiseite geräumt, als wir an dieser Stelle aufgetauchten. 

Der kurze Fussmarsch zum Wasserfall führte über etliche Treppenstufen an seinen Fuss. Dort schlüpften wir ins Badezeug und bewegten uns abermals über glitschige Steine Richtung tosende Wasser. Alicia überredete Felice zum Mitkommen, nachdem auch Thiago gemeint hatte, der Wasserfall sei auch für sie gut duschbar. Nur Jürg zog es vor, dem ganzen Spektakel aus der Ferne zuzusehen. Die Wucht des Wassers und die ganze surreale Prasselwelt konnte es durchaus mit dem Burracão aufnehmen. Auch heute waren wir ob der Wucht des Sprudels beeindruckt. Meine Linsen blieben jedenfalls nicht auf der Hornhaut und wurden fortgeschwemmt. 

Die Teile 2 und 3 des Tagespensums waren dann friedlicherer Natur: Der Poço do Diabo entpuppte sich trotz des teuflischen Namens als wenig spektakulärer Fall und auf dem bekanntesten Chapada Aussichtspunkt «Morro do Pai Inácio» war der aufkommende Sturm nebst der schönen Sicht die Attraktion. 

Id2807
Datum26.07.2019
TourChapada Diamantina: Cachoeira do Mosquito & weitere Wanderungen
Ziel erreichtJa
RouteVom offiz. Parkplatz zum Wasserfall Cachoeira do Mosquito. Poço do Diabo in der Nähe von Lençois. Aussichtspunkt Morro do Pai Inácio.
GipfelMorro do Pai Inácio 1240m
BegleiterMusMus, Ugi, Felice, Jögi, Rasta
GebietBrasilien Chapada Diamantina
TourentypWanderung
HM aufwärts300
HM Abstieg300
Distanz km6.24
VerhältnisseWarm und trocken am Morgen. Zunehmend regnerisch gegen Abend. Wege alle problemlos und leicht.
Hütten
Feat. Fototbi_2019-07-26.jpg
Tourenideen
Aufstiegszeit03:00:00
Abstiegszeit00:50:00
SchwierigkeitT2
Wetterwechselhaft
MaterialWanderung leicht

volle Distanz: 1966 m
Maximale Höhe: 593 m
Gesamtanstieg: 150 m
Gesamtabstieg: -123 m
Gesamtzeit: 01:25:54
Download

(Visited 9 times, 1 visits today)
Menü schließen