Burg Hike & Bike

Burg Hike & Bike
See auf der Burg im Schächental oberhalb Eggenbärgli, UR

Zugegeben, an diesem Sonntag war ich nicht 100%ig motiviert für einen Ausflug in die Berge. Zwar war das Wetter sommerlich und die Zeit reichlich vorhanden, aber irgendwie steckte noch die heisse Biketour beziehungsweise deren Muskelkater vom Mittwoch in meinen Knochen und waren meine Wandergelüste nach den Islandferien nur mässig ausgeprägt.

Aber weil "meine" beiden Frauen unbedingt etwas erleben wollten schlug ich den Gang auf die Burg mit baden im Gipfelsee vor. Das hatte Felice und mir vor vier Jahren so gut gefallen, dass wir dieses Erlebnis unbedingt mit Alicia teilen wollten. Und schliesslich war es fast ein Novum, dass die Berginitiative nicht von mir, sondern von Frau und Tochter kam. Normalerweise spiele ich ja den Familientreiber.

Ich las vor dem Start noch kurz in meinem alten Blogeintrag von anno 2016. Dort stand, dass die Jetons für das Witerschwandenbähnli beim Hotel Adler in Bürglen zu organisieren seien. Dort beschied man mir aber, dass dies schon seit Jahren nicht mehr so sei und man auch per Münzautomat der Bahn hochfahren könne. Also wechselte ich statt Jetons Fünfliber, welche wir alsbald in den Kasten des Bähnlis warfen. Und siehe da: die Bahn setzte sich wie von Geisterhand in Bewegung und transportierte uns drei aufs Eggenbärgli.

Dort beginnt die steile und schöne Wanderung auf die Burg. Der Weg ist immer noch ausgesetzt, aber meine trittsicheren Begleiterinnen schreckte das nicht. Auch ein paar Schafe mussten wie schon letztes Mal vor uns hergetrieben werden, ehe sie das für sie vorgesehene überhängende Grasgelände aufsuchten.

Die begeisterten Ausrufe von Alicia beim Anblick der Seenlandschaft auf der Burg waren vorhersehbar, weil Felice und ich den Wow-Effekt schon kannten. Ziemlich schnurstracks stürzten wir uns in die Badehosen und alsbald in den Burgsee. Heute wollten wir im Gegensatz zum letzten Mal nicht noch weiter auf die Gross Spitzen, weshalb es nach dem Schwumm im gar nicht so kalten Wasser auch noch ein Nickerchen gab.

Als Abstiegsvariante wählten wir die Plattistiege Richtung Haldi. Das ist ein sehr steiles, aber gesichertes Wegstück einer grossen Felswand entlang. Eindrücklich! Das musste mit einem grossen Most auf der Stafelalp verdaut werden, nachdem wir auch noch wegelagernden Kühen ausgewichen waren. Auf Haldi war mein Bike stationiert, das wir am Morgen an der Talstation abgegeben hatten und nun an der Bergstation zum Runtersausen in Empfang genommen werden konnte. Coole Bähnler! Leider war es nicht nur ein Runtersausen: der Anstieg bis fast nach Spiringen liess den Schweiss nochmals strömen. Aber so konnte ich meine beiden Girls, welche zu Fuss ins Tal marschiert waren, in Schattdorf abholen und sie gemütlich nach Hause chauffieren.

Id2874
Datum16.08.2020
TourBurg Hike & Bike
Ziel erreichtJa
RouteBergstation Eggenbergli der Seilbahn von Witerschwanden im Schächental - Unter Wängi - Wängichulm - Burg - Plattistiege - Stafelaplp - Oberfeld - Haldi - mit dem Bike Bergstrasse nach Schattdorf runter - Bürglen Gosmerbiel - Talstation Witerschwanden
GipfelBurg 2286m
BegleiterMusMus, Felice
GebietZentralschweiz
TourentypWanderung
HM aufwärts1457
HM Abstieg1993
Distanz km26.60
VerhältnisseTrocken und problemlos
Hütten
Feat. Fototbi_2020-08-16.jpg
Tourenideen
Aufstiegszeit02:00:00
Abstiegszeit03:30:00
SchwierigkeitT3
Wetterschön - gewitterhaft
MaterialWanderung leicht

volle Distanz: 27002 m
Maximale Höhe: 2229 m
Gesamtanstieg: 1457 m
Gesamtabstieg: -1993 m
Gesamtzeit: 08:07:01
Download

(Visited 14 times, 1 visits today)