Bürgenstock Bike

Bürgenstock Bike
Kapelle St. Jost oberhalb Ennetbürgen am Bürgenstock

Beni hat ganz schön gestaunt, als ich ihm bei der Frage nach einer Bikeroute einen fixfertigen Track aus Schweiz Mobil schicken konnte. Diesen hatte ich im Frühling rausgetüftelt, begab mich dann aber doch nie auf die Runde, weil ein entscheidendes kleines Detail dies verhinderte: wegen der Baustelle der Bürgenstockhotels war die Schiffsstation Kehrsiten für Schiffe nicht anfahrbar. Diese Schifffahrt war aber notwendig, wollte man nicht schwimmend mit dem Bike auf dem Rücken das andere Ufer des Vierwaldstättersees erreichen. Trotz der angekündigten Tageshitze von über 30 Grad war Beni mangels besserer Ideen mit meinem Tourenvorschlag einverstanden. 

Ein einziger Schiffskurs pro Halbtag verbindet Weggis mit Kehrsiten. Die Abfahrtszeit von 11:07 Uhr bestimmte also unsere Aufbruchszeit. Beni fuhr um 9 Uhr mit dem Bike bei mir zu Hause vor und es konnte losgehen. Wir wichen schon im Meggerwald etwas von meinem Track ab und suchten bereits den Schatten und etwas Muskelwiderstand. Nach Küssnacht wollte ich bei der Gesslerburg zum Rigilehnenweg gelangen. Der Einstieg über eine nasse Wiese war etwas gesucht. Nachher verlief aber alles wie geplant, wobei der Abschnitt im Herrenwald und dem See entlang besonders schön war. Mit nur gerade 20 Minuten Spatzung auf die Schiffsabfahrt trafen wir in Weggis ein: genau richtig für einen kurzen Restaurantbesuch. 

Drüben in Kehrsiten begann nun der abenteuerliche Teil dieser Bikerunde. Man kann nicht gerade sagen, dass die Strecke zwischen der Schiffsstation und dem Restaurant Obermatt gutes Bikegelände sind. Nur etwa die Hälfte der Strecke kann gefahren werden und die vielen Baumstämme und Felsbrocken im Weg zeugten von einer lebhaften Steinschlagtätigkeit. Bei der Abzweigung zum Schlüsselhorn (nach der Untermatt) deponierten wir die Bikes und absolvierten den letzten Kilometer zur Wirtschaft zu Fuss. Weil uns dieses Wegstück ab Kehrsiten schon ziemlich verschmutzt und verschwitzt hatte, beschlossen wir vor der Einkehr in der gediegenen Obermatt ein Bad im See zu nehmen. Dafür waren wir an diesem heissen Tag natürlich bestens ausgerüstet. So konnten wir uns frisch gesäubert an den Tisch setzen und den einmaligen Ort an unserem schönen See sauber gewaschen geniessen. Bei einer grossen Platte mit Salaten, Melonen und Felchen liessen wir es uns gut gehen. 

Nach dem feinen Mittagsmahl folgte der Härtetest. Der Aufstieg zum Schlüsselhorn ist so steil, dass das Bike meist getragen werden muss. Zum Glück war es hier schön schattig, sonst hätte wohl ein Hitzekollaps resultiert. Uff, das war streng! Oben angelangt kann man sich aber sogleich wieder auf den Sattel schwingen und zur Kapelle St. Jost abfahren - eine kurze aber nicht minder coole Waldabfahrt. Die Kapelle selber ist ein wahres Bijou: pittoresk gelegen, sehr sorgfältig gepflegt und mit einer Aussicht auf See und Berge, welche schlicht atemberaubend ist. 

Noch war das Tagewerk aber nicht getan: nach kurzer Abfahrt begann der Aufstieg zum Seewligrat. Dieser Aufstieg war zwar fahrbar, aber wegen der Nachmittagshitze alles andere als ein Zuckerschlecken. Beni kämpfte mit seinem schmerzenden Rücken, derweil mich Beinkrämpfe zu plagen begannen. Der höchste Punkte von heute ist genau 999 Meter hoch. Nicht beeindruckend, ich weiss, aber die Höhenmeter der ganzen Tour summierten sich am Abend doch auf 1730. Weil darunter sehr anstrengende Teilstücke waren, spürten wir die Tour auch am nächsten Tag noch durchaus. 

Die beste Abfahrt des Tages folgte nun: ein Singletrail der Felswand des Seewligrates entlang verlangte Geschick, war aber genussvoll zu fahren. Statt den Wanderweg bevorzugten wir in der Folge den Waldweg, verfuhren uns aber prompt. Somit waren wir froh, endlich in Stansstad zu sein und den Volg plündern zu können. Die kühlen Getränke waren mehr als verdient. Für die Heimfahrt wählten wir den direkten Weg ab Stansstad. Vor der Rückkehr nach Hause liess ich mir es aber nicht nehmen, beim Verkehrshaus nochmals in den See zu jucken. 

Id2706
Datum25.08.2017
TourBürgenstock Bike
Ziel erreichtJa
RouteAdligenswil - Meggerwald - Küssnacht a.R. - Rigi Lehnenweg - Greppen - Herrenwald - Hertenstein - Weggis - Kehrsiten Bürgenstock (Schiff) - Untermatt - Obermatt - Schlüsselhorn - St. Jost - Hinter Biel - Seewligrat - Obbürgen - Stansstad - Horw - Luzern - Adligenswil
GipfelSchlüsselhorn 804m; Seewligrat 999m
BegleiterBeni
GebietZentralschweiz
TourentypBiketour
HM aufwärts1730
HM Abstieg1730
Distanz km65.48
VerhältnisseStellenweise etwas nass, im Allgemeinen aber problemlos und sommerlich heiss
Hütten
Feat. Fototbi_2017-08-25.JPG
Tourenideen
Aufstiegszeit04:10:00
Abstiegszeit04:00:00
SchwierigkeitZS
Wetterschön - wolkenlos
MaterialBikematerial

volle Distanz: 68795 m
Maximale Höhe: 995 m
Gesamtanstieg: 1972 m
Gesamtabstieg: -1945 m
Gesamtzeit: 09:31:48
Download

(Visited 153 times, 1 visits today)
Menü schließen