Broglio – Rifugio Tomeo
Rifugio Tomeo TI

Broglio – Rifugio Tomeo

Ein Studium des Wetterberichtes für diese Herbstferien, welche wie letztes Jahr nach Massgabe von Lust, Laune und Wetter stattfinden sollten, zeigte eindeutig Richtung Süden. Das Ticino schien in unserer ersten Herbstferienwoche wetterbegünstigt zu sein. Somit konnte ein Plan ins Auge gefasst werden, welcher schon länger im Hinterkopf rumorte. Weitere Umstände für unseren Entschluss, in den Süden zu reisen, waren Maria und Silvano, welche zur Zeit die Tomeo-Hütte bewarteten sowie unsere Kids, welche eigene Pläne verkündeten und uns Eltern in die Freiheit ziehen liessen. Übrigens weilten auch sie im Ticino, allerdings verbrachten sie ihre Tage ohne siebenstündige Wanderungen. 

Ein Besuch bei Maria in der Tomeohütte war also Ausgangspunkt der Idee, von dort aus die Via Alta Vallemaggia bis nach Cimetta (Locarno) in drei Tagesetappen zu machen. Das Wetter war stabil, die Berge noch nicht verschneit und die Lust auf eine längere Tour vorhanden. Das Auto liessen wir zu Hause stehen, weil erstens Ausgangs- und Endpunkt der Route weit auseinander lagen und zweitens ein Heimfahren mit müden Knochen und Stau am Gotthard vermieden werden konnte. 

Die trotz Gotthard-Basistunnel über vierstündige Reise mit öV bis ins hinterste Maggiatal brachten wir zeitungslesend und kaffeetrinkend hinter uns. Der Aufstieg von Broglio zum Rifugio Tomeo ist eine dreistündige, relativ unspektakuläre Wanderung durch einen Kastanienwald. Erst ganz oben weitete sich der Blick und stimmte auf den herzlichen Empfang durch Maria, Silvano und Magdalena ein. Wir begossen unser Wiedersehen mit Cafè con Grappa samt Zwetschgenkuchen. Später machten wir uns ans Präparieren der Polenta über dem Holzherd, wo jede Hilfe beim Rühren willkommen war. Das vorzügliche Menü mit Luganighette und Auberginen-Röllchen von Maria mundete wie immer hervorragend. Nach dem Eindunkeln gab es noch eine kurze Aufregung: Ein Hüttengast - die Nora aus Deutschland - wurde noch vermisst. Dank ihrem Handy wussten wir, dass sie noch unterwegs war. Meine kurze Kontrolle draussen vor der Tür ergab, dass die gute Nora kurz oberhalb der Hütte in den Steinen herumturnte und noch vor der vollständigen Dunkelheit bei uns sein würde. Dieses Theater sollte sich am nächsten Tag wiederholen, doch davon mehr im nächsten Blogeintrag. Ansonsten wurde der gemütliche Abend mit einem Jass beendet, bevor wir uns in die bequemen und schönen Schlafsääle zurückzogen. 

Id2760
Datum02.10.2018
TourBroglio - Rifugio Tomeo
Ziel erreichtJa
RouteBroglio - Val Tomè - Rifugio Tomeo
Gipfel(Kein Gipfel) 0m
BegleiterFelice
GebietTicino und Misox
TourentypWanderung
HM aufwärts1052
HM Abstieg35
Distanz km6.66
VerhältnisseAusgezeichnete Herbstwanderbedingungen
HüttenRifugio Tomeo 1739m
Feat. Fototbi_2018-10-02.jpg
TourenideenEtappe Tomeo-Soveltra der VAVM, Passo Redorta von Sonogno nach Tomeo
Aufstiegszeit03:00:00
Abstiegszeit00:00:00
SchwierigkeitT2
Wetterschön - leicht bewölkt
MaterialWanderung leicht

volle Distanz: 5376 m
Maximale Höhe: 1718 m
Gesamtanstieg: 1107 m
Gesamtabstieg: -77 m
Gesamtzeit: 02:56:20
Download

(Visited 140 times, 1 visits today)
Menü schließen