Biketour Parco dell’Etna

Biketour Parco dell’Etna

Da mir Umberto liebenswürdigerweise eines seiner Super Bikes gratis zur Verfügung gestellt hatte, welches erst noch sauber gepflegt war, fasste ich gleich bei Ankunft in Ragalna eine Ätna Biketour ins Auge. Kam noch dazu, dass mir Marco Tomaselli, der Ätna Vulkan-Guida, ausgezeichnetes Kartenmaterial mit möglichen Bikerouten zur Verfügung gestellt hatte. Umberto hat mir mit vielen Worten eine Tour auf dieser Karte erklärt, aber ich konnte seine Anweisungen leider nicht mehr lückenlos ins Gelände übersetzen. So musste ich nach Karte fahren und mich viel öfter als mir lieb war rückversichern, dass ich physisch immer noch war, wo ich gemäss Karte zu sein glaubte. Ich schaffte das ohne grössere Zweifel und landete nach ein paar wunderschönen Single-Trails, Pinienwaldaufstiegen und lavasteinbedingten Schiebestrecken beim schönen Rifugio Galvarina. Dieses ist zum Glück kurz vor meinem Besuch aufgeräumt worden, sonst hätte es wohl so verwahrlost ausgesehen wie einige Strassenränder auf meiner Tour, wo schon lange kein Güselauto mehr vorbeigekommen war. Ich fuhr dann noch etwas weiter zum nächsten Rifugio, sah aber ein, dass der Weg bis nach Ätna Nord zu weit war, um zeitlich einigermassen anständig bei der Familie in Ragalna zurück zu sein. Auch hatte sich der Gipfel des Ätna schon lange in Wolken gehüllt, wohl um einen seiner nächsten Ausbrüche zu kaschieren… Ich war aber immerhin über der Meeresquote 2100 und fast immer an der Sonne. Das hat mir das Umkehren leicht gemacht. Auch die Aussicht auf einen Nachmittag am Strand war zugegebenermassen verlockend. Letzteres Vorhaben setzten die Kinder noch so gerne in die Tat um. Auf der langen Abfahrt zurück nach Ragalna galt meine grösste Sorge dem seltsamen Geräusch, das mein Hinterrad bei höherem Tempo von sich gab. Wollte ich aber bremsen um nachzuschauen was los war, hörte der Spuk auf und ich kam sehr lange nicht darauf, dass die fehlende Kettenspannung schuld am Geratter war. Legte ich auch bergab einen kleinen Gang ein (kurbeln musste ich ja nicht), lagen auf der Asphalt-Abfahrtsstrecke die 80 km/h wieder drin.

Id372
Datum09.10.2013
TourBiketour Parco dell'Etna
Ziel erreichtJa
RouteRagalna-Parco dell'Etna-Rif. Galvarino-Rif. Prossimo-Rifugio Ariel-Nicolosi-Ragalna
Gipfel(Kein Gipfel) 0m
BegleiterChregu Solo
GebietSizilien Sardinien
TourentypBiketour
HM aufwärts1186
HM Abstieg1182
Distanz km44.85
VerhältnisseTrocken, sehr gut.
Hütten
Feat. Fototbi_2013-10-09.jpg
Tourenideen
Aufstiegszeit03:38:00
Abstiegszeit01:01:00
SchwierigkeitWS
Wetterschön - leicht bewölkt
MaterialBikematerial

volle Distanz: 45062 m
Maximale Höhe: 1947 m
Gesamtanstieg: 1261 m
Gesamtabstieg: -1255 m
Gesamtzeit: 04:38:29
Download

(Visited 105 times, 1 visits today)
Menü schließen